Skip to main content

Fresenius Q1/22 Ergebnisse

Q1/22 Ergebnisse

Fresenius zeigt sich robust in schwieriger gesamtwirtschaftlicher Lage und startet gut ins Jahr 2022
  • Fresenius Medical Care trotz erheblicher Belastungen im Rahmen der Erwartungen

  • Fresenius Kabi mit solider Entwicklung aufgrund ausgezeichneten Wachstums in den Schwellenmärkten

  • Fresenius Helios mit starker Entwicklung aufgrund positiver Trends bei Fallzahlen in Deutschland und Spanien

  • Fresenius Vamed auf gutem Weg zur Normalisierung des Projektgeschäfts und mit starker Entwicklung im Dienstleistungsgeschäft

  • Anhaltende Belastungen aus Kosteninflation und Lieferkettenengpässen verstärkt durch Unsicherheit und Volatilität durch den Ukraine-Krieg

  • Ausblick für 2022 bestätigt

  • Sara Hennicken wird neue Finanzvorständin von Fresenius – Rachel Empey verlässt Unternehmen auf eigenen Wunsch

  • Dr. Carla Kriwet folgt Rice Powell zum 1. Januar 2023 als Vorstandsvorsitzende von Fresenius Medical Care und als Mitglied des Fresenius-Vorstands

Ausgewählte Kennzahlen Q1/2022

Umsatz

9720 Mio €

+ 5% 1

Q1/21: 8.984 Mio €

EBIT 2

996 Mio €

- 5% 1

Q1/21: 1.009 Mio €

KONZERNERGEBNIS 2, 3

462 Mio €

+ 3% 1

Q1/21: 436 Mio €

ERGEBNIS JE AKTIE 2, 3

0.83

+ 3% 1

Q1/21: 0,78 €

1 Währungsbereinigt

2 Vor Sondereinflüssen

3 Ergebnis, das auf die Anteilseigner der Fresenius SE & Co. KGaA entfällt

Umsatz nach Unternehmensbereichen

in Mio € Q1/22 Q1/21 VeränderungOrganisches WachstumWährungsumrechnungseffekteAkquisitionenDesinvestitionenAnteil am Konzernumsatz1

Fresenius Medical Care

4.5484.2108 %2 %5 %1 %0 %47 %

Fresenius Kabi

1.8471.7615 %1 %4 %0 %0 %19 %

Fresenius Helios

2.9312.64911 %8 %0 %3 %0 %30 %

Fresenius Vamed

5134778 %7 %1 %0 %0 %4 %

Gesamt

9.7208.9848 %3 %3 %2 %0 %100 %

  • 1 Bezogen auf den jeweiligen Außenumsatz der Unternehmensbereiche. Konsolidierungseffekte und Corporate-Gesellschaften finden keine Berücksichtigung. Eine Aufsummierung zum Gesamtkonzernumsatz ist daher nicht möglich.