Skip to main content

Unsere weltweit mehr als 300.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind das Fundament unseres Unternehmens. Ihr tagtägliches Engagement ist die Grundlage unseres Erfolgs. Wir wollen Talente gewinnen, sie an uns binden und weiterentwickeln. Dafür müssen wir unsere Position als attraktiver Arbeitgeber in einem von Fachkräftemangel und zunehmenden Wettbewerb geprägten Marktumfeld festigen und ausbauen. Ausgezeichnete Arbeitsbedingungen, attraktive Zusatzleistungen, individuelle Entwicklungsmöglichkeiten und eine dialogorientierte Unternehmenskultur sind dabei für uns wesentliche Bausteine. 

Als international tätiges Unternehmen schaffen wir je nach Land und Standort verschiedene Anreize für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dazu gehören u.a. flexible Arbeitszeitmodelle. Wir achten auf Vielfalt und fördern die internationale und interdisziplinäre Zusammenarbeit. Unser Anspruch ist es, in allen Aspekten unseres Handelns international anerkannte Arbeits- und Sozialstandards einzuhalten. In unserem Verhaltenskodex und in unserer Menschenrechtserklärung ist dies als verpflichtend festgehalten.

Mitarbeiterentwicklung

Wir ermöglichen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sich in einem internationalen, dynamischen Umfeld professionell weiterentwickeln zu können. Wir fördern sie mit individuellen Weiterbildungsmaßnahmen sowie mit Entwicklungspfaden und unterstützen berufsbegleitendes lebenslanges Lernen. 

Neben den konzernweit verbindlichen Trainings zu den Verhaltenskodizes in den Unternehmensbereichen gibt es verpflichtende Schulungen zum Qualitätsmanagement, zum Umweltmanagement sowie zum Arbeits- und Gesundheitsschutz. 

Herausragende Talente zu gewinnen und an uns zu binden ist entscheidend für unseren Erfolg. Deshalb runden ein bereichsspezifisches Talentmanagement und individuelle Weiterbildungsangebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Führungskräfte unsere Personalentwicklungsmaßnahmen ab.

Beschäftigte weltweit

BESCHÄFTIGTE

317242

 

31. Dez. 2021: 316.078

FRAUENANTEIL

68 %

 

31. Dez. 2021: 68 %

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Als Gesundheitskonzern tragen wir nicht nur Verantwortung für das Wohl unserer Patientinnen und Patienten, sondern auch für die Gesundheit unserer Beschäftigten. Ein sicheres und gesundes Arbeitsumfeld zu schaffen hat für uns höchste Priorität. Wir haben konzernweit Managementsysteme und Maßnahmen eingeführt, um unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Unfällen und arbeitsbedingten Erkrankungen zu schützen. 

Beim Gesundheitsschutz ist Prävention unser Grundprinzip: Deshalb bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern umfassende Programme an, die ihre Gesundheit fördern und berufsbedingte Krankheiten vorbeugen. Dazu zählen u. a. ein breites Sportangebot und Ernährungstrainings.

Im Fresenius-Verhaltenskodex ist verbindlich festgehalten, dass wir notwendige Maßnahmen zum Schutz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zur Vermeidung arbeitsbedingter Unfälle treffen. Die Arbeitssicherheitskonzepte der Unternehmensbereiche konzentrieren sich auf den Arbeits- und Gesundheitsschutz im Produktionsbereich sowie das betriebliche Gesundheitsmanagement für Angestellte in Gesundheitseinrichtungen oder im Bereich der Verwaltung. 

Im Kampf gegen das Coronavirus



Fresenius hat umfangreiche Maßnahmen ergriffen, die Versorgung der Patienten während der Covid-19-Pandemie sicherzustellen. Die Gesundheit und Sicherheit von Patientinnen und Patienten, Pflegekräften und unserer eigenen Beschäftigten hat für uns höchste Priorität.


Mitarbeiterpartizipation und Austausch mit Arbeitnehmervertretungen

Vertrauen und Zusammenarbeit zwischen Management, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Arbeitnehmervertretungen ist bei Fresenius gelebte Praxis und ein fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Ein offener und kontinuierlicher Dialog zwischen Unternehmensleitung und Arbeitnehmervertretungen sowie Gewerkschaften ist uns wichtig. 

In den vergangenen Jahren haben wir verschiedene Dialogformate etabliert, um die Kommunikation zwischen der Unternehmensführung und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern interaktiver zu gestalten – sowohl auf Konzernebene als auch in den einzelnen Unternehmensbereichen. Damit wollen wir auch einen konstruktiven Austausch und unsere Feedback-Kultur fördern. 

Neben dem direkten Austausch mit ihrem Vorgesetzten, können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner in den Personal- oder Compliance-Abteilungen wenden sowie an den Betriebsrat, ihre Gewerkschafts- oder andere Arbeitnehmervertretungen. Rund 78 % unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Europa stehen in einem Beschäftigungsverhältnis, das durch einen Tarifvertrag abgedeckt ist.